Fütterung der Schleiereulen mit Mäusen

 

p-2021-02-21-01

Schleiereule mit Beute
Foto: NABU / E.Zander

Als Beutegreifer ernähren sich die Schleiereulen zu 97% nur von Mäusen. Schon Schneehöhen über 7 cm schneiden Schleiereulen, die auch sehr kälteempfindlich sind, von ihren Beutetieren ab, so dass sie nach 7 Tagen ohne Nahrung verhungern.

 

Lesen Sie hier mehr!

 

Unsere neuen Programme

 

p-2021-02-21-01

Unsere neuen Programme

Wir haben für 2021 wieder viele Veranstaltungen geplant. Unser Programm und das separate Programm für kleine Naturforscher bieten wieder viel Interessantes. Durch die noch anhaltende Pandemie müssen wir unsere Veranstaltungen natürlich unter den Vorbehalt der Durchführbarkeit stellen. Die Links zu den Programmen, unseren neuen Rundbrief und die Einladung zur Jahreshauptversammlung, die in diesem Jahr pandemiebedingt erst im Oktober stattfindet, finden Sie rechts.

 

Biotoppflege in Wackerwinkel

 

p-2021-02-04-01

Arbeitseinsatz in Wackerwinkel

Im Januar wurden an einem Teich in der Kiesgrube Wackerwinkel von 10 NABU - Mitgliedern der Uferbereich freigeschnitten. Dies ist etwa alle fünf Jahre erforderlich, damit die Erwärmung des Wassers durch die Sonne verstärkt wird. Dadurch kann sich der Amphibienlaich besser entwickeln.

Lesen Sie hierzu auch die Artikel in unserer Presseauslese:

Arbeitseinsatz des NABU - Neue Woche Burgdorf

Nabu pflegt Biotop in Wackerwinkel - Hannoversche Allgemeine Zeitung

 

Unter neuer Leitung

Iris Darimont-Liebthal leitet Kinder- und Jugendarbeit

p-2020-12-03-01

Iris Darimont-Liebthal

Ab dem kommenden Jahr hat der NABU Burgdorf, Lehrte, Uetze eine neue Betreuerin für die Kinder- und Jugendarbeit. Iris Darimont-Liebthal wird eine neue Kinder- und Jugendgruppe aufbauen.

 

Hier stellt sie sich vor

 

 

Benjeshecken in Immensen

 

p-2020-11-04-01

Beim Pflanzen der Hecken
Foto: NABU

Am Rande von Immensen hat unter der Leitung von Michael Scheer-Behrens eine Gruppe von NABU-Mitgliedern gearbeitet, um die Bepflanzung einer Feldhecke auf einer 360 Meter langen Strecke vorzubereiten. Es sollen eine Vielfalt heimischer Sträucher und Bäume gepflanzt werden, die als Lebensgrundlage für Insekten und Vögel dienen. An Stelle eines Zauns werden zwei Wälle mit Buschholz nach der Art einer Benjeshecke aufgetürmt; die jungen Pflanzen sollen dadurch gegen Verbiss durch Rehe geschützt werden.
Die Wälle dienen ab dem ersten Jahr auch als Schutz gegen Winderosion der Ackerkrume und geben den Vögeln Deckung. Insekten finden darin ihren Lebensraum. Mitte November, wenn das Laub von den Sträuchern und Bäumen gefallen ist, werden die Jungpflanzen gesetzt werden. Das Projekt wird durch das Biodiversitätsprogramm der Region Hannover gefördert.

Lesen Sie hierzu die Artikel in unserer Presseauslese:

Hecke aus heimischen Sträuchern - Marktspiegel

Nabu startet Projekt zur Artenvielfalt - Hannoversche Allgemeine

 

Fünffach genutzt

Der Trafoturm in Kolshorn

p-2020-10-24-01

Trafoturm in Kolshorn
Foto: NABU/Ernst Schmidt

Seit 1997 nutzt der NABU Burgdorf, Lehrte, Uetze den alten Trafoturm in Kolshorn. Nachdem der Turm anfänglich Quartiere für Schleiereulen, Turmfalken und Fledermäuse bot, wurde 2019 auf dem Dach ein Storchennest installiert.
Jetzt kam ein weiteres Projekt dazu.

 

Lesen Sie hier mehr!

 

Projekt "Beton für Fledermäuse" ist abgeschlossen

 

Mit dem Einbau der Tür und dem Aufstellen einer Lehrtafel ist das Projekt "Beton für Fledermäuse" im Neubaugebiet "An den Hecken" in Burgdorf abgeschlossen.

 

zum Nachrichtenarchiv

 

 

Aktuell

Wegen der aktuellen Situation werden wir bis auf weiteres an dieser Stelle keine Termine veröffentlichen.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ansprechpartner.
 

 

 

Ansprechpartner

 

Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Niedersachsen NABU.de NABU Region Hannover.de NABU Niedersachsen.de

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen