Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Volksbegehren Artenvielfalt

 

Volksbegehren zum Schutz und Erhalt der Artenvielfalt

 

p-2020-06-19-02

Start der Unterschriftsaktion in Burgdorf
Foto: NABU

 

In den letzten 20-30 Jahren haben wir 70-80% der Insekten und Vögel verloren. In einem Aktionsbündnis von Natur- und Umweltschutzverbänden, Imkervereinen und politischen Parteien soll dieser Biodiversitätskrise Einhalt geboten werden. Dazu ist eine Gesetzesvorlage erarbeitet worden, die dem Landtag vorgelegt werden soll und dadurch letztendlich eine bessere rechtliche Grundlage für den Natur- und Umweltschutz in Niedersachsen begründen wird.

Ziel ist es besondere Naturschutzgebiete auszuweisen, mehr Biotope in einer strukturierten Landschaft (z.B. Hecken und Feldgehölze) anzulegen, breitere Gewässerrandstreifen an Flüssen und Bächen stehen zu lassen um die Gewässer besser zu schützen und naturnahe Wälder zu fördern. Durch eine geringere Entwässerung wird auch dem Klimawandel vorgebeugt. Dieses alles soll nicht auf Kosten der Landwirtschaft geschehen und für Entschädigungen wird gesorgt werden. Auch soll der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen gefördert und vergrößert werden.

Weitgehend herrscht in der heutigen Zeit Einigkeit über diese Maßnahmen. Im sogenannten Niedersächsischem Weg haben Umweltminister Olaf Lies, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Vertreter der Landwirtschaftsverbände (Landvolk) und der Nabu einen Vertrag zur Umsetzung der Gesetzesvorlagen geschlossen. Diese Umsetzung bedeutet allerdings einen langen Weg durch den Landtag und die politischen Parteien. Um diesem Weg nachhaltigem Druck zu verleihen, will das Aktionsbündnis insgesamt 610 000 Unterschriften für das Volksbegehren sammeln, und die Gesetzesvorlagen durchsetzen, wenn der Vertrag nicht umgesetzt wird.

Es ist dringend wichtig für den Natur- und Umweltschutz Verbesserungen zu schaffen, damit es zu einem Stop des Artenschwundes kommt, denn auch der Mensch leidet zunehmend an den Veränderungen, die um ihn herum in der Natur und mit dem Klima passieren.

 

Wer kann wie unterschreiben?
Das Volksbegehren können alle unterschreiben, die in Niedersachsen ihren Wohnsitz haben und wahlberechtigt sind. Das Unterschreiben ist nur auf den Original-Unterschriftenbögen gültig. Online kann man nicht unterschreiben, auch Kopien sind nicht gültig. Pro Bogen sind nur Unterschriften aus der gleichen Gemeinde gültig.

 

Beim NABU Burgdorf, Lehrte, Uetze können an folgenden Stellen Unterschriftenlisten bezogen und Unterschriften geleistet werden:

  1. Bernd Rose: Tel.: 05136/81265, E-Mail: schriftfuehrer@nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de
  2. Bodo Kutzke: Tel.: 05175/932446, E-Mail: kutzke@nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de
  3. Dirk Brinkmann: 05147/92288, E-Mail: brinkmann@nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de
  4. Erhard Zander: 05147/1735, E-Mail: zander@nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel in unserer Presseauslese:

Naturschützer fordern mehr Artenvielfalt - HAZ

 

p-2020-06-19-03